Sozialdetektive bewilligt, grosse Schneeräumung, Hausbesetzung

Beiträge

  • Zürich setzt auf Sozialdetektive

    Das Zürcher Stadtparlament hat eine Verordnung angenommen, die den Einsatz von Sozialdetektiven ermöglicht. Diese dürfen in Zukunft Sozialhilfebezüger ausspionieren, um Betrügern auf die Schliche zu kommen.

  • Innerrhoden spekuliert auf Bevölkerungsschub

    Wächst die Bevölkerung, braucht es mehr Bauland. Genau davon geht der Kanton Appenzell Innerrhoden aus, nämlich von einem überproportionalen Wachstum von heute 16'000 auf 18'000 Einwohner bis 2040. Damit vermeidet der Kanton, zu viel Bauland auszonen zu müssen.

  • Grosse Schneeräumung am Lukmanier

    Nach dem schneereichen Winter lösen sich derzeit viele und grosse Lawinen am Lukmanierpass zwischen Graubünden und dem Tessin. Die Passstrasse liegt teils noch unter einer meterhohen Schneedecke. Derzeit wird der Schnee geräumt, damit die Verbindung endlich wieder offen ist.

  • Kundenrückgang wegen Strassensperre

    Wegen eines Felssturzes im Unterengadin am Ostermontag ist ein Strassenabschnitt noch immer gesperrt. Der Duty Free-Tankstellenshop «Acla da Fans» hat seither viel weniger Kunden, weil die Reisenden einen Umweg über Österreich nehmen müssen.

  • Nachrichten

    ZH: Bundesgericht stützt Stadtzürcher Tempo-30-Zonen / SG: Raiffeisen will mit Untersuchung zu Fall Vincenz Image aufpolieren

  • Hausbesetzung: Stadt stellt Ultimatum

    In den letzten Tagen besetzten Autonome in Luzern nacheinander zwei Häuser. Sie protestieren damit in Zeiten von Wohnungsknappheit gegen ungenutzten Wohnraum in leerstehenden Häusern. Nun droht die Stadt Luzern den Besetzern mit rechtlichen Schritten.

  • Reparieren statt wegwerfen

    Ein von vier Rentnern im letzten Oktober ins Leben gerufenes Reparatur-Atelier wird von Anfragen überrannt. Die Allesreparierer treffen mit ihrer Idee, einen Kontrapunkt zur heutigen Wegwerfgesellschaft zu setzen, einen Nerv der Zeit.