Sprengung nach Felssturz, Schattenseiten des Baubooms

Beiträge

  • Grossbrand in Campus-Neubau

    Im beinahe fertiggestellten Gebäude der Fachhochschule Nordwestschweiz in Windisch AG ist gestern Nacht ein Brand ausgebrochen. Der Schaden beträgt bis zu 3 Millionen Franken. Nun ist unsicher, ob die erwarteten 3000 Studierenden pünktlich Mitte September in den Neubau einziehen können.

  • Sprengung nach Steinschlag bei Lüen

    Oberhalb von Lüen GR hat die Rhätische Bahn rund 1000 Kubikmeter Fels gesprengt. Ende April sollen die Züge wieder fahren können. Seit einem Felssturz am Karfreitag ist die Strecke Chur-Arosa blockiert.

  • Schattenseiten des Wirtschaftswunders

    Der Schwyzer Baudirektor Othmar Reichmuth schlägt neue Töne an: Er fordert weniger Wachstum im Kanton Schwyz. Denn die Folgen der massiven Zuwanderung meist gutbetuchter Personen hat gravierende Folgen: Die Dörfer sind überbaut und die Strassen verstopft. Reichmuth schlägt als Lösung höhere Steuern vor. Doch seine Forderung stösst gerade bei FDP und SVP auf Kritik.

  • Der Jurafluss Doubs ist krank

    Überdüngung, Chemikalien und eine mysteriöse Pilzkrankheit haben den Fischbestand in den letzten Jahren stark reduziert. Mitverantwortlich sind aber auch die drei Kraftwerke am Doubs, die beim Produzieren von Strom in kurzer Zeit für grosse Schwankungen des Wasserpegels sorgen. Die erschreckenden Bilder haben nun die Behörden wachgerüttelt.

  • Güselwehr im Kampf gegen Abfall

    Jedes Wochenende beseitigt eine Gruppe von Freiwilligen in der Aarauer Innenstadt Spuren der langen Partynächte. Die selbsternannte «Güselwehr» will mit ihrer Aktion die Bevölkerung wachrütteln.