Stadtwolf, Fussballemotionen, 80km-Marsch

Beiträge

  • Nachricht

    Zwischenfall am Schilthorn: Passagiere mit Heli aus Kabine evakuiert

  • Schrebergärtner freuen sich über Stadtwolf

    Gestern wurde in Schlieren ein junger Wildwolf von einem Zug überfahren. Diese Meldung erschreckt die Nachbarn der nahe gelegenen Schrebergarten-Siedlung keineswegs, kaum jemand hat dort Angst vor dem Wildtier, wie eine Umfrage aus Schlieren zeigt.

  • Behörden informieren zu Radium-Rückständen

    Wie gefährlich sind die radioaktiven Radium-Rückstände in Bieler Häusern für deren Bewohner? Gestern Abend fand dazu ein Informationsabend statt, bei der die Betroffenen von den Behörden über die Folgen und weiteren Schritte informiert wurden. Der Abend zeigte: Die Unsicherheit ist gross.

  • Einigung nach umstrittener Polizeiaktion

    In der Stadt Baden bewegt der Fall Markus Widmer die Gemüter noch immer. Der Wirt aus Baden ist beim Feiern nach dem Sieg der Schweizer Fussballmannschaft von zwei Polizisten vom Velo gerissen und mit Handschellen abgeführt worden. Ein Video der Szene kursiert seither im Internet. Nach einer Solidaritätskundgebung gestern Abend kam es heute zu einer Aussprache zwischen den Direktbeteiligten.

  • Traurige Erinnerungen

    Vor 20 Jahren ist die Ferienhaussiedlung Falli Hölli im Kanton Freiburg durch einen Erdrutsch zerstört worden. Die Behörden hatten Anfang 60er Jahre Warnungen ignoriert, dass der Hang rutschgefährdet ist und vergaben grosszügig Baubewilligungen. Doch 1994 rutscht der ganze Hang bergab. Die Idylle der Ferienhaussiedlung versinkt im Schlamm. Für die damaligen Bewohner eine grosse Tragödie.

  • Das «24-Stunden-Projekt»

    Der Neunkircher Sekundarlehrer Rico Diethelm hat sich für seine Schulklasse viel vorgenommen. Innert 24 Stunden sollen seine 15-jährigen Schüler 80 Kilometer weit marschieren. Und das ohne Schlaf. Ob sie das schaffen? «Schweiz aktuell» war auf dem Marsch dabei.