Stellenabbau, «Dojo»-Prozess, Fussball-Euphorie

Beiträge

  • Der US-Konzern GE baut im Aargau 1200 Stellen ab

    Ursprünglich war von 1400 Stellen die Rede. 200 Stellen konnten gerettet werden. Laut GE sind 500 Stellen schon durch freiwillige Abgänge abgebaut worden. Der Standort Oberentfelden AG wird aufgehoben bzw. nach Birr AG verlegt.

  • 28-tägige Gerichtsverhandlung im Fall «Dojo»

    Am Strafgericht Basel-Landschaft in Muttenz BL begann heute der Prozess im Fall «Dojo». Vor vier Jahren hat Kickboxer Paulo B. laut Anklage zusammen mit anderen Tätern das Kampfsportzentrum seines Erzrivalen überfallen. Er wollte diesen zum Kampf Mann gegen Mann zwingen.

  • Nachrichten

    ZH: Bahnhof Winterthur wieder in Betrieb / ZH: Bundesgericht gibt Nachkommen von Winterthurer Kunstsammler recht / ZH: Grundstückbesitzer werden für Seeuferweg nicht enteignet

  • Brücke über den Röstigraben

    Mit seiner Gustav Akademie will der Freiburger Sänger Gustav junge Talente über die Sprachgrenze hinweg fördern. Zwanzig junge Musiker erhalten ein Jahr lang Gelegenheit, von seinen Erfahrungen im professionellen Musikgeschäft zu profitieren. Bisher war es für Schweizer Musiker äusserst schwierig, in beiden Sprachregionen Fuss zu fassen.

  • Freude herrscht über Schweizer Resultat

    Die Schweiz schafft gegen Brasilien ein sensationelles Unentschieden. Über dieses Resultat freuen sich aber nicht nur die Schweizer Fans im tiefen Emmental, sondern auch die Brasilien-Fans in Zürich-Affoltern. «Schweiz aktuell» weiss warum.