Stellenabbau in Flawil, weniger Lehrer pro Klasse in Zürich

Beiträge

  • Flawa baut Stellen in Flawil ab

    Seit fast hundert Jahren produziert die Flawa AG in Flawil (SG) Watte und Kosmetikprodukte. Jetzt will die Firma die Produktion nach Polen verlagern. 100 von 150 Arbeitsplätzen gehen verloren.

  • Prämienaufstand

    In sieben Kantonen haben die Prämienzahler in den letzten Jahren zuviel in die Krankenkassen bezahlt. Alleine im Kanton Genf sind es 350 Millionen Franken. Genfer Politiker wollen dieses Geld nun zurück: Mit einer Motion fordert die CVP den Regierungsrat auf, die Zahlungen an den Finanzausgleich zu sistieren und so die Mehrausgaben zu kompensieren.

  • Nachrichten

    NE: Solarpanels auf künstlichen Inseln im Neuenburgersee geplant BE: Inselspital will neues Herzzentrum bauen

  • Weniger Lehrer

    Was früher die Regel war, ist heute die Ausnahme: Viele Schulklassen werden nicht mehr von einer Lehrperson unterricht, sondern von fünf oder sechs. In einem grossflächigen Schulversuch will der Kanton Zürich nun testen, ob mit weniger Lehrpersonen der Unterricht nicht wieder vereinfacht werden könnte.

  • Der oberste Davoser am WEF

    Der neue Davoser Landammann Tarzisius Caviezel ist noch nicht lang im Amt und bestreitet schon sein erstes World Economic Forum - der Moment, an dem Davos für kurze Zeit der Nabel der Welt ist. Das bedeutet für Caviezel auch Zeit für Smalltalk und etwas Pause von den vielen «Baustellen», die in Davos auf ihn warten.

  • Nachrichten

    TI: Kanton will mehr Kontrolle ins Rotlichtmilieu bringen LU: Abbruch Parkhotel auf dem Bürgenstock

  • Letzter Schliff

    Eine Gruppe von Südtirolern präpariert seit 50 Jahren die weltberühmte Bobbahn in St. Moritz. Mit dem Beginn der Bob-Weltmeisterschaft stehen die Männer momentan besonders unter Strom.