Tatort Creux du Van, Unwetter 2005, Raststätte A1

Beiträge

  • Familientragödie am Creux-du-Van

    Die spektakulären Felsklippen des Creux-du-Van im Neuenburger Jura sind eine beliebte Ausflugsdestination für Touristen. Am vergangenen Freitag ereignete sich hier jedoch eine Familientragödie. Ein 45jähriger Vater stürzte sich mit seinen beiden zwei- und dreijährigen Kindern in den Tod. Anlass für dieses Drama ist offenbar ein Streit um das Sorgerecht für die beiden Kinder.

  • Rückblick auf Unwetter 2005

    650 Millionen Franken investierten Bund, Kanton Bern und verschiedene Gemeinden nach dem Unwetter 2005 in den Hochwasserschutz. Rund 50 Projekte wurden realisiert. So wurden in Meiringen, Brienz, Reichenbach, an der Lütschine und im Diemtigtal grosse Schutzbauten erstellt und in Thun und Lyss Entlastungsstollen gebaut.

  • Nachrichten

    GR: Schuldenberg führt zum Konkurs des Flimser Hotel Waldhaus SO: Sauerstoffmangel im Inkwilersee aufgrund Sommerhitze

  • A1 - Die Raststätte

    Jedes Wochenende wird an der Raststätte Würenlos eine Tonne Abfall entsorgt. Dabei wird der «Fressbalken» auch immer wieder als illegale Entsorgungsstelle missbraucht: von der Lastwagenbatterie bis zur Hundehütte, alles landet hier. Eva und Roger haben am Sonntag den Reinigungsdienst übernommen und helfen mit, den Abfall einzusammeln. Zudem meldet sich Katharina Locher aus Spreitenbach AG und geht mit dem Architekturkritiker Benedikt Loderer der Frage nach, inwiefern die Autobahn die Zersiedelung in der Schweiz gefördert hat.

    Mehr zum Thema