Todesschuss, Dorfkrach, Figaro

Beiträge

  • Polizist vor Gericht

    Vor vier Jahren erschoss ein Polizist mit seiner Dienstwaffe einen Autodieb, der mit einem gestohlenen Fahrzeug unterwegs war. Die Polizei errichtete im Tunnel bei Sévaz eine Strassensperre. Als das Auto ungebremst darauf zu brauste, schoss der Polizist sieben Mal. Der junge Franzose aus Lyon war sofort tot. Ab heute findet in Freiburg der Prozess gegen den Beamten statt.

  • Glarner wollen keinen Eternit-Neubau

    Die Bevölkerung von Glarus Nord verweigert der Firma Eternit, in Niederurnen zu expandieren. Das Unternehmen wollte auf 20 Hektaren landwirtschaftlich genutztem Land eine neue Produktionshalle bauen. Nach dem Nein kündigt das Unternehmen an, seinen Steuersitz in einen anderen Kanton zu verlegen. Die Glarner Handelskammer schmerzt dies. Der Glarner Bauernverband dagegen betont, das Land müsse der Landwirtschaft zu erhalten bleiben.

  • Schafhausen im Emmental: Scharfe Worte im Streit um Asylzentrum

    Der Kanton Bern kann Ende Oktober im derzeit leer stehenden Schulhaus von Schafhausen im Emmental eine Asylunterkunft eröffnen. Die Gemeinde Hasle bei Burgdorf stellt ihm dieses Gebäude, das 150 Asylsuchende beherbergen kann, zur Verfügung. Doch der Widerstand liess nicht lange auf sich warten - und nun werden gar die Betreiber der Facebook-Gruppe "Pro Asylzentrum" bedroht.

  • Solarbagger

    Ein Bauunternehmer aus dem Kanton Luzern will in seinem Betrieb in zehn Jahren keinen Liter Diesel mehr verbrauchen. Jetzt hat er die erste mit Sonnenenergie betriebene Maschine in Betrieb genommen: einen Solarbagger.

  • Der letzte Figaro

    Beni Salerno - ein Coiffeur wie aus dem Bilderbuch: Seit über 40 Jahren führt der gebürtige Italiener sein Coiffeurgeschäft im Zürcher Kreis 4. Ein Quartier, das sich in den letzten Jahren extrem verändert hat. Das Portrait.