Tötungsdelikt Würenlingen, Senioren am Steuer

Beiträge

  • Todesschütze in Klinik behandelt

    Drei Tage ist es her, seit in Würenlingen AG ein Familienvater seine Schwiegereltern, seinen Schwager, einen Nachbar und dann sich selber erschossen hat. Der Mann war zuvor fünfeinhalb Wochen in der Psychiatrischen Klinik Littenheid im Kanton Thurgau in Behandlung. Dort entliess man ihn, weil sein Zustand sich offenbar stark verbessert hatte. Ein folgenschwerer Entscheid.

  • Widerstand gegen Asylzentrum in Amden

    Der Kanton St.Gallen will das Kurhaus Bergruh in Amden ab 2016 als Asylunterkunft nutzen. Den bisherigen Betreiberinnen, den Baldegger Ordensschwestern, schlägt im Dorf eine Welle der Empörung entgegen, weil sie das Haus dem Kanton vermieten.

  • Knatsch um Oberwalliser Parlamentssitze

    Der deutschsprachigen Minderheit im Wallis sollen künftig 35 Sitze im Kantonsparlament garantiert werden. Die Unterwalliser wollen das nicht hinnehmen und die entsprechende Revision der Kantonsverfassung an der Urne bachab schicken.

  • Umstrittene Kontrollen für Senioren am Steuer

    Nachdem bekannt wurde, dass Senioren immer mehr Unfälle verursachen flammt die Diskussion um die Fahreignungskontrolle wieder auf. Fahrzeuglenker über 70 Jahre müssen alle zwei Jahre zum Arzt zur Kontrolle. Wie diese Kontrolle genau abläuft, ist nicht definiert. Jeder Kanton macht das auf seine Art. Die Kontrollen im Kanton Aargau gelten als besonders streng. «Schweiz aktuell» begleitet einen Senior in Aarburg zum Fahreignungstest. Die Reportage und Katharina Locher im Gespräch mit Verkehrsmediziner Rolf Seeger.