Trotz drohendem Stellenabbau bei Lonza kein Warnstreik

Beiträge

  • Kein Warnstreik bei Lonza

    Trotz des drohenden Abbaus von 400 Stellen verzichten die Lonza-Mitarbeiter und die Gewerkschaften vorderhand auf einen Warnstreik in Visp. Dies, weil die Konsulationsfrist bis Ende Jahr verlängert wurde. Zudem erklärte sich die Firmenleitung dazu bereit, in zwei Arbeitsgruppen mit Kanton, Gewerkschaften und Angestellten zusammenzuarbeiten und nach Lösungen zu suchen, um die Entlassungen im Wallis abzuwenden.

  • Nachrichten

    GE: Neue Arbeitsplätze am Flughafen Genf GE: Bakteriell verschmutze Strände

  • Vorbild Lichtensteig in St. Gallen

    Lange Zeit litt das Städtchen Lichtensteig im Toggenburg unter Abwanderung und Strukturwandel. Ein richtiger Sanierungsfall, sagt der Stadtpräsident Roger Hochreutener dazu. In den letzten sechs Jahren hat sich aber einiges getan. Viele Häuser im Stadtkern wurden saniert, neue Läden sind zugezogen und es gibt attraktive Mietwohnungen, die wieder Leute und Leben nach Lichtensteig bringen.

  • Satirezeitung "La Tuile" sorgt für Furore

    Der Verfasser der Satirezeitung "La Tuile" sorgt regelmässig für rote Köpfe im Kanton Jura, wenn er mit spitzer Feder schonungslos auf Notstände hinweist. Sein letztes Opfer war der kantonale Polizeichef Henri-Joseph Theubet, der nach einem verlorenen Prozess den Sessel räumen musste.

  • Illegale Dreharbeiten

    Für die Sendung "Giacobbo/Müller" drehte ein Fernsehteam einen Sketch auf dem ZSC-Lions-Platz in Zürich. Allerdings tat es dies ohne Bewilligung. Keinen Spass versteht dabei die Stadtpolizei Zürich: Sie verzeigte die Fernsehmacher.