Ungeduld in Zermatt, Tabubruch in Zug, Überraschung in Davos

Beiträge

  • Bahnlinie nach Zermatt wieder offen

    Zermatt ist seit dem späten Nachmittag wieder per Bahn erreichbar. Die Mitarbeiter der Matterhorn Gotthard Bahn kämpften aber zuvor den ganzen Tag gegen die Schneemassen auf dem Bahntrassee.

  • Mit explosiver Ladung in der Luft

    Wegen den grossen Schneemassen im Wallis sind die Lawinensprenger derzeit stark gefordert. Mit viel Sprengstoff an Bord fliegen sie mit dem Helikopter in die Gefahrengebiet - Ein explosiver Job.

  • Erleichterung bei den Bahnbetreibern

    Walliser Korrespondent Roger Brunner im Gespräch mit dem Direktor der Matterhorn Gotthard Bahn.

  • Nachrichten

    ZH: Tötungsdelikt im Spital Affoltern a.A. / BS: Diamantendieb verurteilt / BL: Sturmschäden steigen auf 6 Millionen

  • Zollfahnder belastet Urs Schwarzenbach

    Die Befragung eines Zollfahnders vor dem Bezirksgericht Bülach stützte heute den Vorwurf, dass der Milliardär Urs Schwarzenbach Mehrwertsteuern hinterzogen haben soll. Die Verteidigung fordert aber weiterhin einen Freispruch.

  • Ausblick in den Kanton Zug

    40 Jahre lang zeigte die Steuerbelastung im Kanton Zug nur in eine Richtung - nach unten. Aufs Jahr 2019 fordert die Regierung nun erstmals eine Steuererhöhung. Bedeutet diese Erhöhung eine Abkehr von der Tiefsteuerpolitik?

  • Überraschungsbesuch von US-Präsident Trump

    Zwei Wochen vor dem Weltwirtschaftsforum hätte man mit dieser prominenten Anmeldung nicht mehr gerechnet: US-Präsident Donald Trump will nach Davos kommen. Das bedeutet für die Alpenstadt beste Werbung weltweit - aber auch grösstmöglichen Rummel.