Unterschätzte Gefahr, Verbotene Burka, Gehörloses Leben

Beiträge

  • Querulant von Solothurn: ein vorbestrafter Waffenfan

    Der Mann, der vor einer Gerichtsverhandlung in Solothurn einen Gerichtsschreiber geschlagen und einen Richter gebissen hat ist ein stadtbekannter Querulant. Recherchen von «Schweiz aktuell» zeigen, dass Kuno W. schon im Gefängnis war und die Polizei bei ihm Waffen beschlagnahmt hat.

  • Burka-Verbot tritt in Kraft

    Wer im Kanton Tessin sein Gesicht verhüllt, muss ab heute eine Busse zwischen 100 und 1000 Franken zahlen. Das Tragen einer Burka oder eines Niqab im öffentlichen Raum ist genauso verboten, wie sich zu vermummen. Laut Behörden wird das neue Gesetz, das aufgrund einer Volksinitiative zustande kam, konsequent umgesetzt. Um Provokationen und Missverständnisse zu vermeiden, wird die Polizei von einem kulturellen Mediator geschult.

  • Sicherheit am «Züri-Fäscht»

    Alle drei Jahre findet in Zürich das grosse «Züri-Fäscht» statt. Mit rund 2 Millionen Besuchern in drei Tagen handelt es sich um das grösste Volksfest der Schweiz. Bei der letzten Ausgabe des Fests kam es beinahe zu einer Massenpanik, deshalb haben die Organisatoren das Sicherheitskonzept auf dieses Jahr hin angepasst.

  • Nachricht

    BE: Mehr Studienplätze für Humanmedizin

  • Gehörloses Leben

    In der Schweiz leben etwa 10 000 gehörlose Menschen. Eine grosse Minderheit, welche täglich mit Herausforderungen im Alltag konfrontiert ist. Vieles ist mit grossem Aufwand verbunden und in der Gesellschaft weiss man oft nicht, wie man mit Hörbehinderten am besten umgeht. Der Beitrag und eine Liveschaltung zu Otmar Seiler nach Bern, zum Bildungskongress des Schweizerischen Gehörlosenbundes.