Unwetteralarm und Dauerregen, neues Babyfenster

Beiträge

  • Babyfenster in Olten

    Seit heute gibt es am Oltner Kantonsspital das dritte Babyfenster der Schweiz. Die Politik beabsichtigt noch weitere zu eröffnen, Fachleute aus Beratung und Medizin kritisieren aber diese Einrichtung zunehmend.

  • Zusammen gegen Überschwemmungen

    Übers Wochenende kommt der Dauerregen. Die Böden im Mittelland sind bereits gesättigt, die Flüsse randvoll. Die Schwyzer Behörden haben heute den Sihlsee abgesenkt, um mehr Platz für Regenwasser zu schaffen. Umso mehr belastet waren heute das Limmattal und das Wasserschloss im Kanton Aargau. Der gemeinsame Kampf der Kantone gegen Überschwemmungen – und der Aufbau des Hochwasserschutzes in der Kaserne Brugg.

  • Binz-Areal geräumt

    Lange sah es so aus, dass das Binz-Areal in Zürich polizeilich geräumt werden muss. Die Besetzer weigerten sich nämlich auszuziehen. In der vergangenen Nacht sind sie freiwillig und friedlich abgezogen – jedoch nicht, ohne das Areal mit ihrer Objektkunst zu verbarrikadieren.

  • Stadionstreit in Thun: Baufirma lenkt ein

    Beim Streit um die fehlenden Lärmschutzfenster im Thuner Fussballstadion zeichnet sich nun eine Lösung ab: Die Stadionbauerin HRS ist bereit, die Kosten für die baulichen Massnahmen zu übernehmen.

  • Raclette- und Fondue-Boom

    Detailhandel und Käsereien profitieren vom nasskalten Wetter. Der "Chäs-Egge" in Fehraltorf verkauft diesen Frühling zehn Prozent mehr Raclette- und Fonduekäse als letztes Jahr. Ganz zur Freude der Käserei.