Verfahren eingestellt, Streit um Endlager, Parkplatzgebühr

Beiträge

  • Verfahren eingestellt

    Im Winterthur wurde im September 2013 eine Studentin während einer unbewilligten Demonstration von einem harten Gegenstand am Auge getroffen. Sie erstattete Anzeige gegen die Polizei, da sie davon ausging, dass ein Gummigeschoss sie verletzt hatte. Nun hat die Staatsanwaltschaft entschieden, das Verfahren aus Mangel an Beweisen einzustellen.

  • Nördlich Lägern (AG/ZH) wieder im Spiel

    Vor einem Jahr gab die Nagra bekannt, dass nur noch zwei Gebiete für ein Atommüll-Endlager in Frage kommen: Bözberg und das Zürcher Weinland. Nun kritisiert die Expertengruppe der Kantone diesen Entscheid. Nördlich Lägern müsse zurück auf die Liste der potentiellen Endlager - aus Sicherheitsgründen.

  • Nachricht

    TG: Schläger von Kreuzlingen milder bestraft

  • Widerstand gegen Parkplatzgebühr

    Firmen und Einkaufszentren im Tessin sollen in Zukunft 1 bis 3.50 Franken pro Tag und Parkplatz bezahlen. Die neue Gebühr ist für rund 600 Betriebe vorgesehen, die mehr als 50 Firmen- oder Kundenparkplätze haben. Gegen den Beschluss von Regierung und Parlament wurde das Referendum ergriffen - mit einer Rekordbeteiligung von 24'000 Unterschriften.

  • Wunschkalb auf Bestellung

    Eine von 14 Kühen ist ein Wunschkalb. Tendenz steigend. Schweizer Bauern setzen vermehrt auf geschlechterspezifische künstliche Befruchtung. Die im Fachjargon «sexing» genannte Technik erlaubt den Bauern, das Geschlecht der Kälber zu bestimmen. Das Wunschkalb auf Bestellung ist aber nicht unumstritten. Der Beitrag und eine Liveschaltung zu Sabine Dahinden in den Plantahof in Landquart, dem Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum.