Verzögerung im Fall Luca, Wirbel in Roveredo

Beiträge

  • Verzögerung im Fall Luca

    Seit 11 Jahren wartet die Familie Mongelli auf Antworten. Wer hat ihren Sohn Luca in Veysonnaz schwer verletzt und im Schnee liegen lassen? Die Walliser Staatsanwaltschaft verspräch demnächst neue Erkenntnisse zu präsentieren – aber jetzt gibt es Verzögerungen.

  • Mangel an Blutkonserven

    Blut ist Mangelware und in den Spitälern kommt es immer wieder zu Engpässen. Besonders prekär ist die Lage in Genf. Schweizweit spenden rund 7 Prozent der Bevölkerung regelmässig Blut. In Genf sind es nur gerade 3 Prozent.

  • Nachrichten

    JU: Parlament hat sich für Volksabstimmung über die Jurafrage ausgesprochen SG: Neue Erkenntnisse im Tötungsdelikt von St. Margrethen LU: Regierung will Bewilligungspflicht für Bordellbetreiber

  • Dorfstreit in Roveredo

    Seit einer Woche hat Roveredo, der Hauptort des Misox, keine Regierung mehr. Der Gemeindepräsident und zwei seiner Kollegen haben wegen interner Streitereien den Hut genommen, seither ist die Gemeinde beschlussunfähig. Deshalb hat die Kantonsregierung nun einen Regierungskommissär eingesetzt. Warum ist es überhaupt soweit gekommen? «Schweiz aktuell» auf Spurensuche.

  • 200 Freiwillige für Fasnachtsspektakel

    Dieses Jahr findet in Schwyz wieder das traditionelle Japanesenspiel statt. Mit über 200 Mitwirkenden auf und neben der Bühne ist es das grösste Freilicht-Fasnachtstheater der Schweiz. Jung und Alt aus der Region machen freiwillig mit. Das Japanesenspiel wird seit 156 Jahren aufgeführt und hat seinen Ursprung in einem Schweizer Wirtschaftsbesuch in Japan im Jahre 1863. Die Reportage und eine Liveschaltung zu Catherine Thommen nach Schwyz.