Wetterchaos, brisantes Gutachten, Vierfachmord

Beiträge

  • Hochwasser und Sturmschäden

    Auf den Sturm «Burglind» folgte heute starker Niederschlag. Besonders betroffen war erneut der Kanton Bern. Mehrere Kantonsstrassen mussten wegen Murgängen gesperrt werden, Flüsse traten über die Ufer.

  • Regierung schlägt Fachgutachten in den Wind

    In der Kontroverse, ob 700-jährige Holzblockhäuser schützenswert sind oder nicht, hat die Schwyzer Regierung sich im Falle eines Objektes für den Abbruch entschieden. Dies obwohl das Haus für die obersten Denkmalschützer der Schweiz von europäischer Bedeutung ist.

  • Fall Hefenhofen: Noch keine Ergebnisse

    Eine unabhängige Untersuchungskommission soll die Vorfälle rund um die Räumung des Hofs eines Pferdehalters aufarbeiten, dem Tierquälerei vorgeworfen wird. Nun informierte die Kommission, allerdings ohne erste Ergebnisse zu präsentieren.

  • Ausblick in den Kanton Bern

    Im März wählt die Berner Bevölkerung eine neue Regierung. SP und Grüne wollen dort die Mehrheit zurückgewinnen.

  • Ausblick in den Kanton Aargau

    Die Tat schockte im Dezember 2015 die ganze Schweiz. Eine 48jährige Frau, ihre beiden Söhne, 13 und 19 Jahre alt, sowie dessen Freundin wurden in ihrem Haus brutal ermordet. Im März kommt der Vierfachmord von Rupperswil vor Gericht.

  • Ausblick in den Kanton Zürich

    Im März finden die Zürcher Stadtratswahlen statt. Für 9 Sitze treten 7 Stadträtinnen und Stadträte wieder an. Für die zwei frei werdenden Sitze steigen 7 neue Kandidaten ins Rennen. Statt aber bekannte Namen aus dem Nationalrat zu nominieren, haben es alle antretenden Parteien vorgezogen, stille Schaffer aus Gemeinde- und Kantonsrat zu nominieren.