Zürich wählt Rot/Grün, Parteifinanzierung, Zytglogge wird saniert

Beiträge

  • Bürgerliche in Städten auf verlorenem Posten

    Obwohl es in den letzten Jahren einen Rechtsrutsch in der Schweizer Polit-Landschaft gegeben hat: In den grösseren Städten können sich die bürgerlichen Politiker einfach nicht durchsetzen. Das hat sich gestern einmal mehr am Wahlsonntag im Kanton Zürich gezeigt.

  • Juso punktet mit Polit-Initiative

    Im Kanton Schwyz freut sich die Juso über ihre gewonnene Transparenz-Initiative und will für eine saubere Umsetzung kämpfen. Der Kanton lehnte dieses Begehren klar ab, will nun aber die Umsetzung streng nach der Initiative anwenden.

  • Nachrichten

    ZH: Gasleck in Winterthur / BE: Untersuchungshaft beantragt

  • Eigenwillige Schwyzer

    Drei Gemeinden im Kanton Schwyz haben die No-Billag Initiative angenommen: Alpthal, Vorderthal und Unteriberg. Die Dörfer sind bekannt dafür, dass sie oftmals entgegen der nationalen Resultate abstimmen.

  • Nachricht

    ZG: Schulhaus Finstersee bleibt

  • Berner Wahrzeichen wird saniert

    Seit Anfang Februar wird in Bern der Zytgloggeturm umfassend erneuert. Nebst dem Dach und der Fassaden werden seit heute auch Teile des Uhrwerks restauriert. Dazu wird das Astrolabium mit seinen astrologischen Zifferblättern sowie das Figurenspiel demontiert.

  • Tulpen aus Züberwangen

    Die Tulpentreiberei der Familie Rutishauser im St. Gallischen Züberwangen ist eine der modernsten von Europa. 2013 brannte der Betrieb fast vollständig aus. Nun sind die Tulpenfabrikanten aber wieder am Markt zurück und das mit Erfolg.