Image Problem – ein satirischer Dokumentarfilm

Video «Image Problem – ein satirischer Dokumentarfilm» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Das Image der Schweiz leidet unter Steuerstreit, Bankgeheimnis und Fremdenfeindlichkeit. Höchste Zeit das ramponierte Ansehen unseres Heimatlandes im Ausland wieder herzustellen. Die Filmemacher Simon Baumann und Andreas Pfiffner wagen den Versuch einen «Imagefilms» für ihr Heimatland zu machen.

Die Schweiz sieht sich gerne als Hort der Freiheit und der Unabhängigkeit. Doch unser Image ist bei weitem nicht mehr so glanzvoll wie wir Schweizer dies gerne hätten. Fast täglich demontieren negative Schlagzeilen zu Steuerstreit, Bankgeheimnis oder Einschränkung der Personenfreizügigkeit das Bild der neutralen, demokratischen Schweiz.

Die beiden Filmemacher Simon Baumann und Andreas Pfiffner wollen die Schweiz wieder in ein besseres Licht rücken. Wie dies möglich wär, wissen die beiden auch nicht so genau. Also befragen sie kurzerhand authentische Bürger auf der Strasse, ziehen von Einfamilienhaus zu Einfamilienhaus und wagen sogar einen Sprung ins deutsche Nachbarland.

Auch PR Fachleute und ein deutscher Imagefachmann werden zugezogen. Entstanden ist ein satirischer Dokumentarfilm, der mit eigenwilligen Mitteln den Mangel an Solidarität und zunehmende Fremdenfeindlichkeit im Kleinstaat Schweiz entlarvt. Der Film, am Filmfestival Locarno 2012 uraufgeführt, wurde zu einem der viel diskutiertesten Werke am Festival.

Um 21:40, im Anschluss an Image Problem, strahlt SRFzwei den Kurzfilm Emozioniere ebenfalls von Simon Baumann und Andreas Pfiffner aus.

«Zum Beispiel Suberg», ein weiterer Film von Simon Baumann startet am 28. November in den Schweizer Kinos.

Beiträge

  • Emozioniere

    Emozioniere

    In der Schweiz werden jedes Jahr einige Dokumentarfilme zum Thema Sterben produziert. Die meist sehr emotionalen Filme finden Anklang beim Publikum und werden nicht selten mit Festivalpreisen überhäuft. Die beiden Nachwuchsfilmer Simon Baumann und Andreas Pfiffner sehen darum ihre Chance gekommen, mit einem subtilen Kurzdokumentarfilm zum Thema Sterben einen Achtungserfolg landen zu können. Mit grossem Eifer stürzen sie sich in das Vorhaben und setzen sich gleich selbst unter hohen Erfolgsdruck.