Plötzlich Deutsch

Video «Plötzlich Deutsch» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Nach einem Schlag auf den Kopf redet ein deutschenfeindlicher Schweizer Feuerwehrmann perfektes Berliner Deutsch. Er leidet am Fremdsprachen-Akzent-Syndrom. Eine gewagte Komödie eines schweizerisch-deutschen Teams.

Die kleine Feuerwehr in einem idyllischen Schweizer Dorf an der Grenze zum «Grossen Kanton» soll mit den deutschen Kollegen fusionieren. Hauptmann Hans Ziegler schlägt seinem Kollegen Steinke vor, dass sie per Löschkampf-Wettbewerb ausmachen, wer künftig die schweizerisch-deutsche Feuerwehr leitet. Ein Ungeschick bringt die Vorbereitung auf den Wettkampf durcheinander. Hans, der alles Deutsche hasst, bekommt einen Schlag auf den Kopf. Danach spricht er nur noch Deutsch mit befremdlichem Berliner Akzent. Weil niemand das wissen darf, stellt er sich stumm.

Fremdsprachen-Akzent-Syndrom heisst die zerebrale Erkrankung, die sehr selten vorkommt und mit einer Verletzung des Sprachzentrums zusammenhängt. Die Komödie mit Martin Rapold erkundet, wie sich jemand fühlt, der plötzlich in einer anderen Haut steckt.

Deutscher Käse, deutsches Servierpersonal, deutsche Manager – bald haben wir auch noch deutsche Bundesräte, befürchtet Hans Ziegler (Martin Rapold). Der Hauptmann der Feuerwehr im idyllischen Schweizer Dorf an der Grenze zu Deutschland ist allergisch auf alle und alles aus dem grossen Kanton, umso mehr seit man ihn informiert hat, dass seine kleine Truppe mit den löscherprobten Kollegen auf der anderen Seite fusioniert wird – drei Mal raten, wer dann das Kommando übernimmt. Bevor Hans seinen Job einfach einem Deutschen überlässt, schlägt er dem Kollegen Steinke (Thomas Douglas) einen Löschwettkampf vor: Wer gewinnt, bekommt die Leitung der deutsch-schweizerischen Feuerwehr.

Eine Woche haben Hans und seine Gspändli Zeit, sich in Topform zu bringen. Beim wohlverdienten Bier nach dem ersten Training passiert der deutschen Serviertochter Manuela (Anika Baumann) ein Missgeschick: Wegen ihr fällt dem germanophoben Feuerwehrmann ein Pokal auf den Kopf. Als Hans im Spital aufwacht, kommen nur noch befremdliche Töne aus seinem Mund. Die Ärztin diagnostiziert FAS, das äusserst seltene Foreign Accent Syndrome. Für seine Umgebung tönt Hans wie ein waschechter Berliner. Schlimmer geht es nicht.

Seit dem Unfall sei er stumm, «erklärt» Hans seinen Feuerwehrfreunden und trainiert sie mit Schrifttafeln weiter. Aber ein stummer Kommandant ist ein Problem, spätestens beim Bedienen des Funkgerätes. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis seine Tarnung auffliegt und alle wissen, dass Hans jetzt deutsch ist.

Hans Ziegler wird zum Ausgegrenzten. Selbst auf seinen ältesten Freund Beat (Urs Jucker) ist kein Verlass mehr. Die einzige, die ihn versteht, ist Manuela.

Die Komödie über Konflikte zwischen Deutschen und Schweizern stammt von einem schweizerisch-deutschen Team. Der Autor Martin Maurer stammt aus Konstanz. Regisseur Robert Ralston ist Bündner und lebt in Berlin. Produziert hat die Zürcher Hugofilm.

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema