Private Banking (1/2) - SRF Schweizer Film Premiere

Video «Private Banking (1/2) - SRF Schweizer Film Premiere» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Carolines Vater hatte einen Herzinfarkt und liegt im Koma. Seit Jahren hat die uneheliche Tochter von Leopold Weyer keinen Kontakt mehr mit ihm. Der Direktor der Privatbank Weyer kämpfte bis zum Umfallen gegen abwandernde Kunden und die Krise nach der Aufhebung des Bankgeheimnisses.

Caroline Pfister (Stephanie Japp) ist das schwarze Schaf der Familie. Die uneheliche Tochter von Leopold Weyer (Christian Kohlund), dem Präsidenten der schweizerischen Bankiersvereinigung, arbeitet als Suchttherapeutin und hält nicht viel von den Reichen und ihrem Geld. Aber nun liegt der alte Bankier nach einem Herzinfarkt im Koma, und alles ist anders. Auch wenn das ihrem Lebenspartner Arnaud (Bruno Todeschini) gar nicht passt. Caroline beschliesst, ihr Stimmrecht in der Geschäftsleitung der Bank Weyer wahrzunehmen. Dort erlebt sie, wie sich die Krise nach dem Tod des Bankgeheimnisses auf die Geschäftslage der Bank Weyer auswirkt. Zwischen ihrem Götti Edi Luchsinger (Dietrich Siegl) und ihrem Stiefbruder Alexander (Fabian Krüger) tobt ein Machtkampf. Alexander will die Situation ausnützen und die Bank verkaufen. Er hat bereits einen entsprechenden Deal ausgehandelt. Die Outsiderin begreift, dass sie mehr vom Bankgeschäft verstehen muss, wenn sie den Verkauf verhindern will.

In der jungen Juristin und Compliance-Officerin Stefanie Pfenninger (Anna Schinz) findet sie eine Verbündete. Diese führt sie in die firmeninternen Abläufe ein und zeigt ihr nebenbei, dass die Kundendaten keineswegs sauber geführt sind. Ein weiterer wichtiger Kontakt innerhalb der Bank ist der erfolgreiche Kundenberater Marco Antonelli (Marc Benjamin), der ihr erklärt, worauf es beim Privat Banking ankommt. Bald schon beweist Caroline, dass sie die Fähigkeiten ihres Vaters geerbt hat: Sie kann einen verärgerten Stammkunden, der seine Gelder abziehen wollte, davon überzeugen, seine Einlagen zu erhöhen.

Carolines Erfolg zwingt Alexander aus der Deckung. Er informiert einen Journalisten über ihre Drogenvergangenheit. Der Skandal ist perfekt, Caroline am Boden. Aber Marco und Stefanie unterstützen sie. Es gelingt Caroline, mit neuen Informationen die Abstimmung über den Verkauf der Bank Weyer zu drehen. Ihren Sieg auf ganzer Linie krönt sie, indem sie Alexander aus der Geschäftsleitung wirft. Caroline sitzt jetzt fest im Sattel.