Subotika – Land of Wonders

Video «Subotika – Land of Wonders» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Subotika ist eine kaum bekannte Insel auf der anderen Seite der Erdkugel. Um den Tourismus anzukurbeln, gibt der Aussenminister einen Werbefilm in Auftrag. Einen Film über ein zauberhaftes Land mit aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, grossartigen Visionen und ein paar geringfügigen Problemen.

Was ist das für ein Land, wo jeder Tag ein Sonntag ist, wo das staatliche Rechenzentrum dampfbetrieben wird und die Kommunikation per Rohrpost erfolgt und Kanapees in Aspik das Nationalgericht sind? Die Rede ist nicht etwa von Frankreich, sondern von Subotika - das paradiesische Eiland, keine Traumlandschaft, aber eine Landschaft zum Träumen. Das Land ist auf der Karte schwer aufzuspüren, aber fernab der touristischen Trampelpfade sind hier noch Perlen zu entdecken. Das Publikum ist eingeladen, die Magie dieser Insel mitzuerleben und Elfriede und Herbert in die Flitterwochen zu folgen, auf einer Traumreise quer durch Subotika, einem Spaziergang auf dem schmalen Grat zwischen Düsternis und Schönheit.
Als Idee und Inspiration diente dem Filmemacher Peter Volkart ein ziemlich billiger, rumänischer Fremdenverkehrsfilm aus den 1970er-Jahren. Geschickt nutzt der Filmemacher verschiedenste Techniken und kreiert damit einen fantasievollen Werbefilm über ein Land, das nirgends auf der Karte zu finden ist.