«Är chunnt sich nöd z verrichte»

Verrichten kennen wir in der Bedeutung von «erledigen, ausführen». Genau diese Bedeutung liefert den Ansatz, um die Herkunft der sehr alten Redewendung «är chunnt sich nöd z verrichte» zu erklären. Sie meint, dass sich einer nicht zu helfen weiss und seine Arbeit nicht verrichten kann.

Ein Mann steht mit ringenden Händen vor einem Haufen Wäsche und hält das Kabel eines Bügeleisens in der Hand.
Bildlegende: Offensichtlich: Dieser Mann «chunnt sich nöd z verrichte». colourbox

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Christian Schmutz