«bodesdhalb» oder «bodesthalb»

Das Jodellied «Bärgbuebs Wunsch» beginnt mit der Zeile «O Früelig chum bald, mit Schiff und mit Gschirr. Hesch bodesdhalb s Hoffe es bitzeli troffe». Dem Mundartwort «bodesdhalb» ist Sprachexperte Markus Gasser allerdings noch nie begegnet.

Löwenzahn auf einer Frühlingswiese an einem sonnigen Tag.
Bildlegende: Der Begriff «bodesdhalb» taucht im Frühlingslied «Bärgbuebs Wunsch» von Robert Fellmann auf. Colourbox

«bodesdhalb» oder «bodesthalb» tauch auch in keinen Wörterbüchern auf. «Es entspricht aber dem gleichen Wortbildungstyp wie unterhalb, meinethalb oder altershalben», sagt Markus Gasser. Das «halb» oder «halber» in diesen Wörtern bezieht sich dabei auf zwei Teile einer Sache. Sowie «altershalben» von Seiten des Alters meint, bedeutet «bodesthalb» wegen des Bodens.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Markus Gasser