«Brattig» sind ganz schön praktisch

Die alten Jahreskalender enthielten früher astrologische Prophezeiungen zu Naturereignissen, Wetter, Fruchtbarkeit im Verlauf eines Jahres. Diesen Prophezeiungen sagte man «Praktik», woraus das spätere «Brattig» enstanden ist und zum Namensgeber für den gesamten Jahreskalender wurde.

Zwei àhren im Abendrot
Bildlegende: Aufgrund alter Wetterdaten gibt eine «Brattig» Auskunft über aktuelle Wettertendenzen. colourbox

Autor/in: daue, Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Markus Gasser