Der «Prätschil» zum Tragen

SRF-Hörerin Carmen Schnyder möchte wissen, woher der walliserdeutsche Ausdruck «Prätschil» kommt. Ein «Brätschel» ist ganz allgemein ein Trageband oder ein Tragriemen. Früher für eine hölzerne Traghutte, heute für einen Rucksack.

Rucksack steht auf einer Bank.
Bildlegende: Der Ausdruck «Prätschil» wird vor allem im Wallis verwendet. colourbox

Ein «Brätschel» war früher zum Teil nicht aus Leder, sondern aus dünnem, biegsamen Holz, also aus «Britsche». Deshalb sagte man den holzigen Tragriemen «Brätschel». Später übertrug man den Ausdruck auf die ledrige Ausführung.

Der walliserdeutsche Ausdruck «Prätschil» für Tragriemen hat also mit dem Brett zu tun, weil früher die Tragriemen aus Holz waren.

Moderation: Leonard, Redaktion: André Perler