Heimweh – altbekannt und trotzdem jung

Die Sehnsucht in der Fremde nach dem eigenen Daheim gibt es seit eh und je. Hingegen jung ist das Wort Heimweh. 1651 taucht es in einer Sammlung sogenannter Schimpfreden auf. Dort liest man von Schweizer Soldaten und Handwerkern, die in der Fremde so stark an Heimweh litten, dass sie daran starben.

Eine junge Frau lehnt an einer Mauer und blickt sehnsüchtig in die Ferne.
Bildlegende: Heimweh. colourbox

Moderation: Christian Klemm, Redaktion: André Perler