Näpflin – Hersteller runder Gefässe

Als altes Landleuten-Geschlecht ist Näpflin in den Gemeinden Emmeten und Beckenried im Kanton Niedwalden alteinheimisch. In Näpflin steckt eine Verkleinerungsform des germanischen Wortes «hnappa», alt- und mittelhochdeutsch «napf». Der Napf ist ein rundes Gefäss für Flüssigkeiten.

Konturen einer Frau, die eine Visitenkarte mit dem Namen Näpflin zeigt.
Bildlegende: Symbolbild. colourbox

«Näpfli(n) ist vermutlich ein Berufsübername für Hersteller solcher Näpfe aus Holz, Steingut oder Metall», erklärt Andreas Burri vom Schweizerischen Idiotikon. Näpfli komme ab und zu aber auch als Flurname vor für kleine Vertiefungen – oder umgekehrt für kleine Erhebungen im Gelände.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Andreas Burri