«Pfääi» dich, du Pfau!

In seinem Krimi «Schreegi Gschäft» verwendet der Autor Franz Kohler häufig den berndeutschen Ausdruck «pfäje», was so viel wie «troll dich» oder «hau ab» bedeutet. Witzigerweise steckt dahinter ein eitler Pfau, der sich davonschleicht.

Pfau mit gespreizten Federn.
Bildlegende: Was für Menschenaugen schön aussieht, soll andere Tiere einschüchtern. colourbox