Rümbeli – ein Mann mit cholerischem Temperament

In Auslikon am Päffikersee im Zürcher Oberland gab es früher ein Haus mit Namen «s'Rümbeli», sicher benannt nach seinem ehemaligen Besitzer. Der Familienname Rümbeli führte zum Hausnamen, dann zum Flur- und schliesslich zum Strassennamen.

Konturen einer Frau, die eine Visitenkarte mit dem Namen Rümbeli zeigt.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Die Familiennamen Rümbeli und Rümmeli gehen wahrscheinlich zurück auf das Verb rummeln. Es ist ein sogenanntes Schallwort, das eine Lautäusserung charakterisiert. Es bedeutet «donnern, lärmen, rumoren» oder auf Personen bezogen «mit donnernder Stimme und in Kraftausdrücken sprechen».

Ein Rümmeli oder Rümbeli war also vermutlich jemand, der schnell einmal laut und ausfällig werden konnte oder etwas streitsüchtig war.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Martin Graf