«schiffe» entspringt dem Nachttopf

«schiffe» hatte ursprünglich die Bedeutung von «Schiff fahren». Inzwischen ist «schiffen» in dieser Bedeutung aus dem Wortschatz verschwunden. Geblieben ist einzig noch «einschiffen», wenn jemand an Bord geht.

Altes Bett mit Nachttisch und Nachttopf.
Bildlegende: In der deutschen Studentensprache wurde der Nachttopf als Schiff bezeichnet. Wikipedia

In der Schweizer Mundart bedeutet «schiffe» entweder urinieren oder regnen. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde ein Nachttopf in der deutschen Studentensprache als Schiff bezeichnet. Ab 1830 bürgerte sich der Begriff «schiffe» für urinieren bei den Studenten ein.

«schiffe» mit der Bedeutung «regnen» ist im ganzen deutschen Sprachraum verbreitet. Auch dieses Wort leitet sich von urinieren ab, genauso wie das Mundartwort «seiche».

Moderation: Leonard, Redaktion: André Perler