Tschill – die Vorratskammer in der Natur

Tschill in der Walliser Gemeinde Naters ist sowohl Flur- als auch Strassenname. Erstmals belegt ist er in einer Urkunde von 1276 als «in der Chylla». Ab 1500 verschwindet das «a» am Wortende.

Eine Steintreppe führt in eine Höhle.
Bildlegende: In der Kühle der Felsen wurden früher Lebensmittel gelagert. colourbox

Der Flurname Tschill geht wahrscheinlich auf das lateinische Wort «cella» zurück. Es bedeutet unter anderem Vorratskammer, Keller oder Weinkeller.

Tschill bei Naters oder auch Visp liegen etwas ausserhalb vom Dorf an einem Hang. Gut möglich, dass man dort früher im kalten Felsen Lebensmittel lagerte.

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: André Perler