Von Wilhelm bis Gilomen

«Der Familienname Gilomen geht auf den französischen Namen Guillaume zurück, beziehungsweise auf die davon abgeleitete Form Guillemin oder Guillaumin», erklärt Martin Graf vom Schweizerdeutschen Wörterbuch. In der deutschen Schweiz sei der Name dann etwas rudimentär zu Gilomen verdeutscht worden.

Konturen einer Frau, die eine Visitenkarte mit dem Namen Gilomen zeigt.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Guillaumin und Guillaume seien wiederum Produkte eines Sprachwechsels, nämlich Romanisierungen des deutschen Namens Wilhelm, so der Sprachexperte.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Martin Graf