«wär» und «wän» sowie «lehre» und «lerne»

Das schweizerdeutsche Wort «wär» wird in der Regel sowohl für den Nominativ als auch für den Akkusativ – zum Beispiel «Wär hesch gseh?» oder «Für wär si die Blueme?» – verwendet. In gewissen Ostschweizer Dialekten gibt es aber auch die hochdeutsche Variante: «Wän hesch gseh?».

Mit Kreide geschriebene Wörter auf einer Wandtafel.
Bildlegende: «wän» statt «wär» und «lerne» statt «lehre» erlebt durch den Einfluss der Schriftsprache einen Aufschwung. colourbox

Für lernen und lehren sagt man in der Schweizer Mundart meistens einfach «lehre». Tatsächlich gibt es aber auch Regionen in der Deutschschweiz, die wie im Hochdeutschen zwischen lernen und lehren unterscheiden.

Moderation: Leonard, Redaktion: Markus Gasser