Zum Inhalt springen

Seitentriebe Sendungsporträt

Nele und Gianni sind seit zehn Jahren verheiratet und lieben sich immer noch. Leider ist die Lust aufeinander eingeschlafen. Das beschäftigt beide: Sie wollen kein sexloses Leben – und suchen kreativ nach Auswegen.

Eine Frau und ein Mann stehen vor einem Tisch, um den weitere Personen sitzen.
Legende: Nele und Gianni im Kreis ihrer Freunde. SRF

Brachlandschaften, Wohnsiedlungen und Prestigebauten reihen sich aneinander. Die Gegend in der die Serie spielt, zeigt sich so disparat wie ihre Protagonisten: Alles für sich genommen ist gut und geordnet, aber irgendwie will nichts so richtig zusammenpassen.

Liebesleben in Langzeitbeziehungen

Die Menschen in «Seitentriebe» wollen jedoch mehr als ein geordnetes Leben. Sie wollen raus aus einer passiven Zufriedenheit und rein ins Glück.

«Seitentriebe» beschäftigt sich auf humorvolle Weise mit dem Liebesleben in Langzeitbeziehungen und sucht nach dem, was heutige Paare im Innersten zusammenhält.

Gedreht wurden die acht Folgen der neuen SRF-Serie vom 11. März bis zum 5. Mai 2017 an verschiedenen Orten im Zürcher Ober- und Unterland, von Volketswil über das Sauriermuseum bei Uster bis nach Oberglatt.

Das Team

Die Idee zur Serie stammt von Güzin Kar, die auch die Drehbücher schrieb. Zusammen mit Markus Welter zeichnete sie für die Regie verantwortlich.

Produziert wurden die acht 25-minütigen Episoden von Anne-Catherine Lang und Olivier Zobrist (Langfilm).

Die Schauspieler

Die Hauptfiguren Nele und Gianni werden von Vera Bommer und Nicola Mastroberardino gespielt. Leonardo Nigro und Wanda Wylowa verkörpern ihre Freunde Heinz und Monika. Jérôme Humm übernimmt die Rolle ihres pubertierenden Sohnes Timo. Sunnyi Melles als Clara und Peter Jecklin als Anton vervollständigen den Hauptcast.

SRF-Koproduktion

«Seitentriebe» ist eine Koproduktion von SRF und Langfilm.