Als man am Walensee aus Pflicht oder Freude noch Autos zählte

Die Eröffnung der N3 entlang dem Walensee setzt dem schweizweit berühmten «Stau am Walensee» ein Ende. Zuvor führte der Engpass entlang des Sees bei hohem Verkehrsaufkommen zu kilometerlange Staus in der Linthebene und der Walensee zum «Qualensee».

Schwarz-Weiss-Fotografie mit unzähligen Autos, die im Stau stehen.
Bildlegende: Vor der Eröffnung der Walensee-Autobahn kam es auf der alten Walenseestrasse regelmässig zu kilometerlangen Staus. Keystone

Vor 30 Jahren wurde die Walensee-Autobahn eröffnet. Das nur 13 Kilometer lange Stück hatte es in sich: fortan konnte man ungehindert nach Graubünden oder weiter in den Süden fahren, statt stundenland im Walensee-Stau zu stecken.

Zur Eröffnung der Walensee-Autobahn ist Radioreporter Robert Kruker im November 1987 an den Walensee gereist. Ihn interessierte, wie die Menschen am Walensee wirklich leben. In Gesprächen mit Betroffenen hat er auch einiges über die Geschichte dieser Region erfahren. Zum Beispiel, dass junge Burschen an Stautagen ein neues Hobby entdeckten: Autos zählen.

Video «Eröffnung der Walensee-Autobahn» abspielen

Eröffnung der Walensee-Autobahn

5:09 min, vom 27.11.1987

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Bea Schenk