Beromünster - 1972: Olympia-Terror in München

1972: Bei den olympischen Sommerspielen in München nehmen Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation «Schwarzer September» 11 israelische Sportler und Funktionäre als Geiseln. Ein Befreiungsversuch scheitert. Alle Geiseln, fünf der Terroristen und ein Polizist kommen ums Leben.

Zu Beginn der Geiselnahme werden die Spiele zunächst fortgesetzt. Erst nach Protesten zahlreicher Teilnehmer und Besucher werden sie unterbrochen. Nach einem Trauertag und der Trauerfeier im Olympiastadion lässt IOC-Präsident Avery Brundage sie mit dem Satz «The games must go on!» fortführen.

Moderation: Thomas Fuchs, Redaktion: Thomas Fuchs