Briefkastenonkel Fritz Ernst

Nach seiner Pensionierung als Direktor von Schweizer Radio DRS, war Fritz Ernst nach wie vor als Briefkastenonkel tätig. 1973 musste er ein paar enttäuschte Hörerinnen und Hörer besänftigen.

Was war passiert: im Rendez-vous wurde ausführlich über die bluten Kämpfe zwischen Arabern und Israelis berichtet. Zuvor gratulierte der Sprecher noch einem Jubilar zum 95. Geburtstag. Er verzichtete aber darauf, das gewünschte Musikstück zu spielen. Krieg und Musik würden schlecht zusammen passen, erklärte er. Verschiedene Hörerinnen und Hörer hatten dafür kein Verständnis. Als Briefkastenonkel ging Fritz Ernst auf die eingetroffenen Reaktionen ein.

Fritz Ernst ist 2004 im Alter von 97 Jahren gestorben. Der erste Direktor von Radio DRS war von 1965 bis zu seiner Pensionierung 1972 Radiodirektor. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Erstellung einer neuen Programmstruktur, die Neuorganisation verschiedener Programmabteilungen und die Verstärkung des Nachrichtendienstes.

Autor/in: Fritz Ernst