Edith Burlet: «In Paris wurde ich als Kinderschwester geschätzt»

Die Eltern von Edith Burlet meinten, sie sollte eine Lehre machen. Das wollte die junge Frau jedoch nicht. Nach der Schule besuchte sie zuerst ein Haushaltsinstitut, anschliessend arbeitete sie in einem Büro. Durch die Pflege ihrer kranken Mutter reift der Wunsch, Säuglingsschwester zu werden.

Eine ältere Frau sitzt in einem Rollstuhl an einem Tisch und blättert in einem Fotoalbum.
Bildlegende: Edith Burlet wurde am 7. Mai 1931 in Glarus geboren und lebt heute in einem Alterszentrum in Baar. SRF/Jill Keiser

Die erste Anstellung als Kinderschwester führt Edith Burlet für ein Jahr nach Bern zu Geschäftsleuten, wo sie sich um den Nachwuchs kümmert, während die Frau wieder arbeiten geht. Danach verschlägt es sie, die sich mit der französischen Sprache nie anfreunden konnte, ausgerechnet nach Paris.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Jill Keiser