Ernst Brugger: 1974 Zweitplatzierter «Schweizer des Jahres»

Wen würde ein Bundesrat zum «Schweizer des Jahres» wählen? Welche drei Schweizer haben für ihn die gösste Bedeutung? In welcher anderen Zeitepoche würde er gerne leben? Als Zweitplatzierter bei der Wahl zum «Schweizer des Jahres» hat Bundespräsident Ernst Brugger 1974 solche Fragen beantwortet.

Schwarz-weiss Fotografie mit Redner Ernst Brugger.
Bildlegende: 21. September 1976: FDP-Bundesrat Ernst Brugger (1914-1998) bei einem Plädoyer im Ständerat für eine Übergangsordnung zur Einführung einer obligatorischen Arbeitslosenversicherung. Keystone

Zum 100. Geburtstag von FDP-Bundesrat Ernst Brugger (1914-1998) am 10. März gibt es im «Sinerzyt» vom einstigen Bundespräsidenten für einmal nicht politische Meinungen, sondern private Ansichten zu hören. Als Bundespräsident wurde Ernst Brugger bei der Wahl zum «Schweizer des Jahres» Zweiter. Den Titel musste er Nationalrat Valentin Oehen von den Schweizer Demokraten überlassen.

Nach der Wahl hat Hans Gmür in der Sendung «Oder...?» dem Erst- und Zweitplatzierten je sieben Fragen gestellt. In «Sinerzyt» sind Antworten von Ernst Brugger auf vier dieser Fragen zu hören.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Bea Schenk