Faszination Auto

Ab Donnerstag steht Genf wieder ganz im Zeichen vom Auto. Zu 88. Ausgabe des Internationalen Autosalons reist Marcel Hähni im heutigen «Sinerzyt» in der Geschichte des Automobils um Jahrzehnte zurück.

Menschen stehen an einem Stand vor einem Automobil.
Bildlegende: Faszination Auto 1955 am Internationalen Autosalon in Genf. Bildarchiv ETH-Bibliothek Zürich

Zum 88. Mal wird am 8. März 2018 der Genfer Autosalon eröffnet. Während heute das Auto vor allem elektrisch und sparsam fahren muss, waren früher grosse, schwere benzin- und dieselbetriebene Auto erwünscht.

Gewechselt hat auch der Standort. Ganz am Anfang, bei der ersten Austragung 1905, fand die Nationale Automobil- und Fahrradausstellung in der Genfer Innenstadt statt. In den späteren Jahren wurde der Autosalon dann in die Palexpo–Gebäude ausserhalb der Stadt verlegt.

1908 bis 1922 fand der Salon nicht statt. Auch während den Kriegsjahren 1940-1945 und im Nachkriegsjahr 1946 gab es keinen Autosalon.

So haben sich die Kundenwünsche beim Auto verändert

Aus Anlass des Genfer Autosalons sendete die «Antenne» am 16.3.1966 einen Beitrag der Sendung «Carrefour» des Westschweizer Fernsehens. Neben dem Besuch des Autosalons und dem Betrachten der neusten Automodelle stellte sich auch die Frage nach der Bedeutung des Autos im Leben des Menschen.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Marcel Hähni