Fritz Feierabend: «Draufgänger gehören auf keine Bobbahn»

Der Engelberger Fritz Feierabend war einer der erfolgreichsten Schweizer Bobpiloten. Am 30. Januar 1947 - kurz vor der Bob-WM in St. Moritz - erklärte er dem Schweizer Radiopublikum die Besonderheiten des Bobsports.

Der Bobpilot Fritz Feierabend mit seinem Bremser Stephan Waser anlässlich der olympischen Winterspiele 1952 in Olso.
Bildlegende: Der Bobpilot Fritz Feierabend mit seinem Bremser Stephan Waser anlässlich der olympischen Winterspiele 1952 in Olso. Keystone

Feierabend erzählte von der damals modernen elektrischen Zeitmessung, die sogar Hundertstelsekunden erfassen könne. Zudem versuchte er, das Vorurteil zu wiederlegen, dass Bobfahren gar kein richtiger Sport sei.

Die auf dieses Gespräch folgende Bob-WM 1947 in St. Moritz war für Fritz Feierabend übrigens ein grosser Erfolg. Sowohl im Zweier- wie auch im Viererbob gewann er die Goldmedaille.

Redaktion: Roman Portmann