Hedy Lüdins traditionelles Leben

Bis zur Heirat lebte man Zuhause. Nach der Hochzeit hörte man auf zu arbeiten. Das war früher so, und Hedy Lüdin hielt sich daran. Sie hat sich immer angepasst und führte ein Leben nach Traditionen. Erst als ihr Mann gestorben ist, ist sie selbstständig geworden.

Porträt von Hedy Lüdin.
Bildlegende: Hedy Lüdin lebt seit 13 Jahren im Altersheim in Basel. SRF

Als Hausfrau und Mutter einer Tochter war Hedy Lüdin vorwiegend Zuhause und half, wo es ging. Sie schloss sich dem Zwinglihaus in der Kirche an, half beim Bazar und ging an die Mütterabende.

Als ihr Mann dann ein Auto kauft für sie, war sie anfangs wenig begeistert. Nachdem sie aber die Autoprüfung machte wurde sie Chauffeuse des Zwinglihauses. «Das habe ich immer gerne getan und so hatte ich immer etwas zu tun», erzählt die 100-jährige.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Jill Keiser