Irène Meier-Missia: «Leipzig war mehr oder weniger ausgebombt»

Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war Irène Meier-Missia zwölf Jahre alt. Für das Mädchen folgten Jahre der Unsicherheit, Verlassenheit, Entwurzelung und Angst vor Bombenangriffen. Davon erzählt die 90-jährige Österreicherin, die heute in Uster lebt, im ersten Teil ihrer «Lebensgeschichte».

Eine ältere Frau mit einem roten Pullover über einer Bluse.
Bildlegende: Irène Meier-Missia wurde am 20. Februar 1927 in Graz geboren und lebt heute im Altersheim im Grund in Uster. SRF

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Jill Keiser