Maria Walliser: Abfahrts-Weltmeisterin von 1987 und 1989

Dreifache Weltmeisterin und mehrfache Weltcup-Siegerin: Maria Walliser konnte als Skirennfahrerin viele grossartige Erfolge feiern. Mit ihrer sympathischen und bescheidenen Art hat sie die Herzen des Publikums erobert. Heute feiert die Ostschweizerin den 50. Geburtstag.

Abfahrtsweltmeisterin Maria Walliser mit ihrer Goldmedaille. Aufgenommen im Februar 1989 in Vail-Beaver Creek.
Bildlegende: Abfahrtsweltmeisterin Maria Walliser mit ihrer Goldmedaille. Aufgenommen im Februar 1989 in Vail-Beaver Creek. Keystone

SRF Musikwelle feiert mit und erinnert sich in der Sendung «Sinerzyt» an den letzten grossen Erfolg von Maria Walliser. An den Ski-Weltmeisterschaften von 1989 im amerikanischen Vail sicherte sich Walliser mit einer perfekten Abfahrt WM-Gold. Als Siegerin verzeichnete sich einen Vorsprung von 1,5 Sekunden auf die zweitplatzierte Kanadierin Karen Percy.

Unterwegs mit einem «schaurig» guten Gefühl

Für Schweizer Radio war Peter Hotz 1989 vor Ort in Vail und hat sich mit der frisch gekürten Weltmeisterin unterhalten. Sie sei wirklich sensationell gefahren, sagte Maria Walliser in diesem Gespräch und zwar in aller Bescheidenheit. Der Ski habe gestimmt und sie selber habe einfach über «schaurig» viel Gefühl auf der Strecke verfügt. Das Vertrauen zur eigenen Person, zum Team und zum Material sei für diesen Weltmeistertitel entscheidend gewesen.

Maria Wallisers grösste Erfolge:

  • 1984: Silber in der Abfahrt bei den Olympischen Spielen in Sarajevo
  • 1987: Gold in der Abfahrt bei der Ski-WM in Crans-Montana
  • 1987: Gold im Super-G bei der Ski-WM in Crans-Montana
  • 1987: Bronze im Riesenslalom bei der Ski-WM in Crans-Montana
  • 1988: Bronze im Riesenslalom bei den Olympischen Spielen in Calgary
  • 1988: Bronze in der Kombination bei den Olympischen Spielen in Calgary
  • 1989: Gold in der Abfahrt an der Ski-WM in Vail
  • ausserdem: 25 Weltcupsiege, zweimal Erste im Gesamtweltcup, zweimal Erste im Abfahrtsweltcup, je einmal Weltcup-Erste im Riesenslalom und in der Kombination

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Bea Schenk