Mit dem Rucksack um die Welt 4/5

Mit dem Rucksack um die Welt

Eine Nacht auf dem Polizeiposten, ein Zahnarztbesuch im Amazonas-Gebiet, Tellerwäscher auf dem Schiff: Von diesen und weiteren Erlebnissen berichtete Hansruedi Guggenbühl 1966 in der Jugendstunde von Radio Beromünster.

Die weite Steppe vor dem mächtigen Kilimanjaro.
Bildlegende: Die Weltreise als Rucksack-Tourist hat Hansruedi Guggenbühl 1966 unter anderem auf den Gipfel des Kilimanjaro geführt.. colourbox

Hansruedi Guggenbühl hat in den 1960er-Jahren als Rucksack-Tourist die ganze Welt bereist. Meistens war er alleine unterwegs, trotzdem ist er vielen interessanten Menschen begegnet.

Während der Reise hat es sich ergeben, dass Guggenbühl mit Gleichgesinnten ein Stück des Weges ging. Beim Aufstieg auf den Kilimanjaro wurde er zum Beispiel von einem Deutschen und einem Australier begleitet.

Damit er in einem Land nicht plötzlich unerwartet in Kriegswirren gerät, hat sich Hansruedi Guggenbühl jeweils auf den Schweizer Konsulaten über das nächste Ziel seiner Reise erkundigt.

Dies und mehr erzählte der Weltreisende 1966 den interessierten Buben und Mädchen in der Jugendstunde von Radio Beromünster.

Wiederholung «Sinerzyt» vom 20.04.2011

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Jill Keiser