Sommersprossen

«Sind Sommersprossen reizvoll oder eher ein Makel?» Diese Frage stellt sich Peter Igelhoff in seiner «Ode an die Sommersprossen». 

Peter Igelhoff hat im Laufe seiner Karriere über 1000 Lieder geschrieben, vom anspruchsvollen Chanson bis zum eingängigen Schlager. Für die Nazis war seine Musik zu «amerikanisch», deshalb belegten sie den Komponisten mit einem Auftrittsverbot und schickten ihn an die Front.
Nach dem Krieg lebte der gebürtige Wiener mehrheitlich in Deutschland, komponierte Musik für Musicals und über 100 Filme und stand auch wieder auf der Bühne.

Bei «Verschosse i Summersprosse» wird Peter Igelhoff vom Peter Kreuder Orchester begleitet.

Redaktion: Jill Keiser