Wetter und Zürcher «Sächsilüüte »

Dieses Jahr findet das Zürcher «Sächsilüüte» am 14. April statt. Am alljährlichen Frühlingsfest von Zürich ziehen die Zünfter durch die Stadt, Frauen und Kinder stehen am Strassenrand und verschenken Blumen.

Im Mittelpunkt vom «Sächsilüüte» steht der «Böög», der künstliche Schneemann der verbrannt wird. Umso schneller dem «Böög» sein Kopf explodiert umso schöner soll der Sommer werden, so der Glaube.

Für nicht-Zürcher ist das «Sächsilüüte» nicht mehr als: Fasnacht in alten Kostümen, Jahrmarktstimmung und vielleicht das eine oder ander bekannte Gesicht aus dem Bundesrat. Weshalb dieser Anlass gerne verulkt wird und wurde. Dies geschah schon 1948.