Dreiländer-Sendung aus Niedersonthofen

«Volksmusik im Dreiländereck» ist eine Co-Produktion von SRF Musikwelle, dem Bayerischen Rundfunk und ORF Vorarlberg. In diesem Jahr traf man sich im Sendegebiet des Bayerischen Rundfunks, im Gasthof zur Krone in Niedersonthofen im Allgäu.

Gruppenbild mit drei Männern und einer Frau vor einer Bühne.
Bildlegende: Stefan Frühbeis vom Bayerischen Rundfunk, Martina Köberle von ORF Voralberg sowie Sämi Studer und Beat Tschümperlin von SRF Musikwelle. zvg

Das Gasthaus zur Krone in Niedersonthofen bot eine heimelige Kulisse zur Dreiländer-Sendung. Dabei musizierten Volksmusikformationen aus den drei Alpenländern. Die Schweiz wurde vertreten durch die Hackbrettformation Anderscht.

Tradition seit 2007

Seit 2007 treffen sich Musikformationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Veranstaltung «Volksmusik im Dreiländereck». Nachdem diese internationale Sendung letztes Jahr in Dornbirn im Vorarlberg war, lud am Freitag, 4. November, der Bayerische Rundfunk nach Niedersonthofen. Tradition ist es, dass aus dem gastgebenden Land zwei Musikformationen mit dabei sind.

So spielten und sangen im Gasthof zur Krone die Familienmusik Althaus und die Gesangsgruppe Geschwister Speiser. Aus Österreich mit dabei war die Gruppe Holzklang und aus der Schweiz die Hackbrettformation Anderscht.

Dieses Trio mit Andrea Kind (Konzerthackbrett), Fredi Zuberbühler (Konzerthackbrett) und Roland Christen (Kontrabass) begeisterte mit innovativer Volksmusik aus der Schweiz und aus aller Welt.

Moderiert wurde die Sendung von Stefan Frühbeis vom Bayerischen Rundfunk. Beat Tschümperlin und Sämi Studer waren für die SRF Musikwelle bei der Veranstaltung «Volksmusik im Dreiländereck» mit dabei, die Aufnahmen dieser traditionellen Dreiländersendung sind im «So tönts» zu hören.

Gespielte Musik

Moderation: Beat Tschümperlin, Redaktion: Beat Tschümperlin