Volksmusik im Dreiländereck

„Volksmusik im Dreiländereck ist eine Co-Produktion von DRS Musikwelle zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk und dem ORF Vorarlberg. In diesem Jahr traf man sich im Sendegebiet des ORF Vorarlberg. Im Gasthaus Löwen in Tschagguns musizierten Volksmusikformationen aus den drei Alpenländern.

Blick von Mottabühl auf das Kirchdorf von Tschagguns im Vorarlberg. In der Bildmitte ragt die Tschaggunser Mittagspitze 2.168m hervor.
Bildlegende: Blick von Mottabühl auf das Kirchdorf von Tschagguns im Vorarlberg. In der Bildmitte ragt die Tschaggunser Mittagspitze 2.168m hervor. Wikimedia / Friedrich Böhringer

Seit 2007 treffen sich Musikformationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Veranstaltung „Volksmusik im Dreiländereck. Nachdem diese internationale Sendung letztes Jahr in der Schweiz war, lud am 12. Oktober 2012 der ORF Vorarlberg ins grenznahe Montafon, nach Tschagguns.

Traditionsgemäss treten aus dem Gastgeberland zwei Musikformationen auf. So spielten im Löwen in Tschagguns die „Muntafuner Hirtemuseg auf, und die junge Frauen-Vokalformation „Crazy Voices sang traditionelle Vorarlberger Volkslieder. Aus dem Allgäu mit dabei war die „Hinderschtuinar Hirtemuseg.

Die Schweiz wurde vertreten durch die Formation „Ofebänkler rund um den gebürtigen Bündner Musiker Andreas Ambühl. Dieses Quartett begeisterte mit Volksmusik von unterschiedlichsten Schweizer Komponisten, sowohl aus dem Kanton Graubünden wie auch aus der übrigens Schweiz.

Die Formation „Ofebänkler besteht aus dem Klarinettisten Andreas Ambühl und seinem Vater Heinz am Schwyzerörgeli, der Toggenburgerin Katia Zimmermann sowie Evelyn Brunner aus Thun am Kontrabass.

Beat Tschümperlin und Sämi Studer waren für DRS Musikwelle bei der Veranstaltung „Volksmusik im Dreiländereck mit dabei, die Aufnahmen dieser traditionellen Dreiländersendung sind im „So tönts zu hören.

Gespielte Musik

Redaktion: Sämi Studer