Gesicht des Bösen

Staffel 1, Folge 6

Video «Gesicht des Bösen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Statt mit ihrer Tochter Geburtstag zu feiern, wird Elisabeth mit einem Doppelmord auf einem Frachter konfrontiert. Der Kapitän ist verschwunden, eine Verdächtige entkommt und es gibt Hinweise auf Schmuggelgeschäfte grossen Ausmasses. Der Fall scheint weitere Kreise zu ziehen als vorerst angenommen.

Ausgerechnet an ihrem 35. Geburtstag wird Elisabeth zu einem dringenden Einsatz gerufen. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Christian findet sie auf einem führerlos auf der Donau treibenden Frachtschiff ein grausam ermordetes Pärchen. Der Kapitän des Schiffes ist verschwunden. Penny und Martin observieren das Schiff und überraschen kurz darauf eine junge Frau, die jedoch fliehen kann.

Der aalglatte Geschäftsführer der renommierten Schiffsagentur schmeichelt und droht derweil den Donaupolizisten, damit sein Schiff wieder freigegeben wird. Das Gespräch mit der verängstigten Kapitänsgattin bestätigt Christians Verdacht, dass der Kapitän in illegale Schmuggelgeschäfte verwickelt ist, die mit dem Agenturchef zusammenhängen müssen. Aber wer in Wien hatte ein Interesse an der Schmuggelware?

Kurz darauf wird die flüchtige Frau entdeckt, verhaftet und stellt sich als deutsche Starjournalistin heraus, die seit dem terroristischen Mord an ihrem Lebensgefährten verbissen an der Aufdeckung eines Transportnetzes arbeitet, das die besagte Schiffsagentur aufgezogen hat. Vor dem Hintergrund der kurz bevorstehenden UNO-Sicherheitskonferenz schwant den Ermittlern der grössere Zusammenhang, in dem der Mordfall und der Raub der wahrscheinlich hochexplosiven Ladung steht.