«Clean Climbing» im Tessin: Die Bezwingung einer Steilwand

Der Traum von Kletterer Silvan Schüpbach ist es, als Erster eine 500 Meter hohe Granitwand im Tessiner Bavonatal zu besteigen. Dabei will er im sogenannten «Clean Climbing» Klettern, also ohne Bohrhaken.

Silvan und sein Kletterpartner verzichten auf Bohrhaken und wollen nur mobile Sicherungsgeräte verwenden, die sie in Felsrisse klemmen und wieder entfernen.